Wirtschaftsingenieurwesen (Bau)

Master| Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Ein Bauwerk bringt stets komplexe technische und wirtschaftliche Herausforderungen mit sich. Bei der Vorbereitung und Realisierung geht es immer um das erfolgreiche Zusammenwirken von Menschen, damit gleichermaßen zeitliche, wirtschaftliche, ästhetische und Sicherheitsanforderungen erfüllt werden. Auf diese Weise können nachhaltige Lösungen entstehen.

Bitte beachten Sie, dass ab Wintersemester 2018/19 dieser Studiengang nicht mehr angeboten wird. Stattdessen wählen Sie bitte den neuen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master.

Studieninhalt

Der konsekutive Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Bau) baut auf den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Bau) auf. Er bereitet die Studenten auf eine erfolgreiche Berufspraxis in vielen Bereichen der Wirtschaft (z. B. Industrie, Immobilienwirtschaft, Verkehrswesen, Handel, Banken, Versicherungswirtschaft) in den verschiedenen Funktionsbereichen eines Unternehmens vor. Die erworbenen Kompetenzen sind ebenso Basis für eine selbständige unternehmerische Tätigkeit. Er greift die wachsende Nachfrage der Wirtschaft nach Akademikern für qualitativ anspruchsvolle Managementtätigkeiten auf.

Die Absolventen sind durch ihre interdisziplinäre Ausbildung und ihr im ersten Abschluss erworbenes breites Grundwissen in betriebswirtschaftlichen und bautechnischen Bereichen sowie durch ihre geschulte und geübte Sozialkompetenz befähigt, die verschiedenen technisch-ökonomisch determinierten Geschäftsprozesse zu gestalten und zu leiten. Sie besitzen vertiefte Kompetenzen in den wesentlichen Funktionen des unternehmerischen Geschehens in den Wertschöpfungs-, Finanz- und Informationsprozessen. Sie sind auf Grund ihrer erworbenen Führungs-, Entscheidungs- und Kommunikationsfähigkeiten in der Lage, Führungs- und Entscheidungsverantwortung zu übernehmen. Durch das Studium besitzen die Absolventen die Fähigkeit, ingenieurwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Probleme zu erkennen und sachgerecht darzustellen, diese mit vertieften wissenschaftlichen Methoden zu analysieren sowie selbstständig technisch-ökonomische Lösungen zu erarbeiten.

Studienaufbau

Pflicht-/Wahlpflichtmodule: 1. bis 3. Semester

Projektarbeit: 3. Semester

Masterarbeit: 4. Semester

Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt. Module bezeichnen einen Verbund zeitlich begrenzter, in sich geschlossener, inhaltlich oder methodisch ausgerichteter Lehrveranstaltungen. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen, die nach Maßgabe des Prüfungsplans aus einer oder mehreren Prüfungen bestehen kann. Neben den Pflichtmodulen belegen Studenten dieses Studiengangs Module aus den Bereichen "Managementkompetenzen", "Ingenieurwissenschaften", "Mathematik" und "Sozial- und Methodenkompetenz“.

Berufliche Perspektiven

Absolventen dieses Studiengangs sind durch ihre interdisziplinäre Ausbildung in betriebswirtschaftlichen und bautechnischen Bereichen sowie durch ihre geschulte und geübte Sozialkompetenz befähigt, die verschiedenen technisch-ökonomisch determinierten Geschäftsprozesse zu gestalten und zu leiten. Sie besitzen vertiefte Kompetenzen in den wesentlichen Funktionen des unternehmerischen Geschehens in den Wertschöpfungs-, Finanz- und Informationsprozessen. Sie sind auf Grund ihrer erworbenen Führungs-, Entscheidungs- und Kommunikationsfähigkeiten in der Lage, Leitungs- und Entscheidungsverantwortung zu übernehmen. Durch das Studium besitzen die Absolventen die Fähigkeit, ingenieurwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Probleme zu erkennen und sachgerecht darzustellen, diese mit vertieften wissenschaftlichen Methoden zu analysieren sowie selbstständig technisch-ökonomische Lösungen zu erarbeiten.

Einsatzmöglichkeiten: 

  • Banken
  • Bauunternehmen (z. B. Gleisbau, Hoch- und Ingenieurbau, Tunnelbau, Bausanierung) 
  • Befähigung zum höheren Dienst in öffentlichen Verwaltungen und Organisationen 
  • Industrieunternehmen 
  • Handelsunternehmen 
  • Handwerksbetriebe 
  • Immobilienunternehmen 
  • Beratungsunternehmen 
  • Verkehrswesen 
  • Versicherungswirtschaft

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung

Zugangsvoraussetzungen: Zugangsvoraussetzung zum Masterstudium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss, in der Regel Bachelor, oder ein vergleichbarer Abschluss im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen mit bautechnischen Kenntnissen. Die Abschlussnote mindestens "gut" wird empfohlen.

Zulassungsbeschränkung: Örtlicher Numerus clausus (NC)

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn

Bewerbungen nimmt die Hochschule jährlich vom 1. Mai bis 15. Juli (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Wintersemester (= Anfang Oktober).

Während des Studiums ins Ausland?

Die HTWK Leipzig ist mit rund 100 Partnerhochschulen in mehr als 30 Ländern vernetzt. Für diesen Studiengang wird das 3. oder 4. Fachsemester für einen Auslandsaufenthalt empfohlen. Auch ein Auslandspraktikum auf freiwilliger Basis ist möglich. 

Studiengebühren

Im Regelfall werden keine Studiengebühren erhoben.

Wie an allen staatlichen Hochschulen zahlen Studierende auch an der HTWK Leipzig einen geringen Semesterbeitrag (Vorteile: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten, weitere Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. Nutzung aller Mensen).

Regelstudienzeit & Abschluss

Nach 4 Semestern Regelstudienzeit und bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad - Master of Science, Abkürzung M.Sc. verliehen. In Summe müssen dafür 120 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 

Englische Bezeichnung: Civil Engineering and Management - Master of Science

Geprüfte Qualität: Akkreditierung

Die exzellente Qualität von Studium und Lehre ist durch die Akkreditierung nach den Regeln des Akkreditierungsrates garantiert. Im folgenden finden Sie die Akkreditierungsurkunden für die einzelnen Zeiträume:

akkreditierungsurkunde wbm 20180930 akkreditierungsrat.pdf

akkreditierungsurkunde wbm 20180930 asiin.pdf

akkreditierungsurkunde wbm 20140418 akkreditierungsrat.pdf

akkreditierungsurkunde wbm 20140418 asiin.pdf

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Studienordnung (vom 7.06.2016, gilt ab 7.06.2016) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2015/16 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 7.06.2016, gilt ab 7.06.2016) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2015/16 immatrikuliert sind

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Studienordnung (vom 1.03.2016, gilt ab 1.03.2016) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2014/15 immatrikuliert sind 

Prüfungsordnung (vom 1.03.2016, gilt ab 1.03.2016) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2014/15 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 8.07.2014, gilt ab 8.07.2014) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2014/15 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 8.07.2014, gilt ab 8.07.2014) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2014/15 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 27.04.2010, gilt ab 27.04.2010) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2013/14 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 27.04.2010, gilt ab 27.04.2010) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2013/14 immatrikuliert sind

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Allgemeine Studienberatung


M. A. Anne Herrmann
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studienfachberatung


Prof. Dr. oec. Peter M. Wald
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6545

Prüfungsamt


M. A.
Benjamin Blisse
Telefon:
+49 341 3076-4406

Studienamt


M. Sc. Maria Garbe
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6707