Demographie- und Strukturwandel

Systemlösungen zur Gestaltung des Demographie- und Strukturwandels (DemoS)

Der demographische Wandel bewirkt tiefgreifende Veränderungen in unserer Gesellschaft, die u. a. durch eine erhöhte Lebenserwartung, sinkende Geburtenzahlen, die Auflösung traditioneller Familienstrukturen und regionale und grenzüberschreitende Wanderungsbewegungen geprägt werden.

Die HTWK Leipzig untersucht diesen Wandlungsprozess und entwickelt im Rahmen dieses transdisziplinären Forschungsprojektes kosten- und ressourcenschonende Konzepte, Lösungen und digitale Werkzeuge, die sich mit Fragen der regionalen (sächsischen) räumlichen Entwicklung, der altersgerechten Gestaltung des Wohnumfeldes sowie der Entwicklung spezifischer Unterstützungssysteme beschäftigen, wobei sowohl technische Aspekte als auch die Frage der Akzeptanz seitens der Nutzer im Fokus stehen.

Weiterführende Informationen

Konkret erforscht und entwickelt werden sollen wirtschaftlich tragfähige Systemlösungen für die Gestaltung des demographischen und strukturellen Wandels innerhalb der spezifischen im Projekt adressierten Anwendungsbereiche:

  • automatisierte Monitoring- und Managementsysteme für Raum- und Gebäudeklima sowie Bausubstanz einschließlich entsprechender Kommunikationssysteme,
  • minimal aktuierte intelligente Systeme zur intuitiven Bewegungsunterstützung,
  • informationsbasierte Strategien und Werkzeuge für ressourcenschonende Bauwerks(um)nutzungsplanung und
  • Transformations-Monitoring zur wirtschaftlichen Anpassungsfähigkeit der Bau- und Immobilienbranche.

Details

Förderung einer ESF-Nachwuchsforschergruppe aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF)

Projektdauer: August 2016 - Juli 2019

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Jens Jäkel (Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, HTWK Leipzig)

Teilprojekt: Ansätze zu einer qualitativen Methodik für ein Transformations-Monitoring
Prof. Dr. Rüdiger Wink | Friederike Frieler, M.A. (HTWK Leipzig)