Studien zur Resilienzforschung

Buchreihe des Springer-Verlags: Studien zur Resilienzforschung

Diese Reihe vertieft aktuelle internationale Diskurse aus der Resilienzforschung und diskutiert deren Implikationen in verschiedenen Praxisfeldern.

Dabei folgt sie einer interdisziplinären Ausrichtung und stellt Beiträge aus unterschiedlichen Disziplinen in einen Kontext zueinander. Sie richtet sich sowohl an Forschende als auch an Praktiker, für die neuere Entwicklungen im thematischen Umfeld der Reihe von Bedeutung sind. Veröffentlicht werden Forschungsberichte mit theoretischem und empirischem Bezug, sowie praxisnahe Beiträge zur konkreten Förderung von Resilienz. Die Reihe verfolgt maßgeblich zwei Stränge. So können sich die Beiträge einerseits mit dem Konzept der Resilienz an sich auseinandersetzen, in seinen unterschiedlichen Verständnissen und Ausformungen mit Bezug auf Individuen, Gruppen und größeren sozialen Gemeinschaften. Zum anderen geht es darum, Resilienz im Spannungsfeld zu anderen Konzepten, Theorien und Praxiszugängen zu erörtern.

Die Reihe publiziert schwerpunktmäßig Beiträge in deutscher Sprache, wobei auch englischsprachige Fassungen erscheinen.

Herausgeber

  • Prof. Dr. Rüdiger Wink (HTWK Leipzig)
  • Dr.-Ing. Sonja Deppisch (Hafen City University Hamburg)
  • Prof. Dr. Michael Fingerle (Goethe-Universität Frankfurt)
  • Prof. Dr. Simon Forstmeier (Universität Siegen)

Bislang erschienene Bände