International Management

Bachelor | Fakultät Wirtschaftswissenschaften

"Es kommen zunehmend Kontakte zu Menschen aus anderen Kulturen mit anderen Sprachen zustande. Das heißt, daß Sensibilität, Toleranz und Verständnis entwickelt werden müssen. Das Beherrschen von Sprachen und das Kennen der Kulturen wird eine wachsende Qualifikation sein." - Lutz von Rosenstiel

JETZT BEWERBEN

Studieninhalt

Ziel des Studiums ist die Qualifizierung zu vielseitig und international einsetzbaren Betriebswirtinnen und Betriebswirten. Auf der Basis einer umfassenden theoretischen Einführung in die Grundzüge der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Statistik und Rechtswissenschaft werden praxisorientierte Kenntnisse aus der internationalen Betriebswirtschaftslehre vermittelt. Durch die Vielseitigkeit der international ausgerichteten Module erhalten die Studierenden Basisqualifikationen, um in international tätigen Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen einsetzbar zu sein. Die theoretischen Basisqualifikationen werden mit praxisorientierten Fähigkeiten beim Einsatz von Fremdsprachen und in der Ausübung interkultureller Kompetenz ergänzt. Die erste Fremdsprache ist dabei obligatorisch Englisch. Zudem werden bereits ab dem ersten Semester ausgewählte Module in Englisch gelehrt. Für die zweite Fremdsprache können Sie zwischen Französisch, Spanisch, Russisch oder Deutsch als Fremdsprache wählen (siehe Hinweise zum Sprachniveau - PDF).

Studienaufbau

Theoretische Basismodule: 1. bis 2. Semester

Internationale Schwerpunktmodule: ab dem 3. Semester

Praxisorientierte Projektarbeit: 4. Semester

Bachelorarbeit: 6. Semester 

Der Bachelorstudiengang International Management orientiert sich in seinen ersten zwei Semestern an allgemeinen theoretischen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und an der Vermittlung von Basiskompetenzen für Auslandsstudien ab dem dritten Semester. Die zu Beginn gewonnene Methodensicherheit und Übersicht über die Betriebswirtschaftslehre und sie tangierende wissenschaftliche Nachbardisziplinen schaffen die Voraussetzungen für eine Auseinandersetzung mit speziell internationalen Fragestellungen.

Die Kenntnisse zu internationalen Fragestellungen werden innerhalb vornehmlich englisch unterrichteter Pflichtmodule vermittelt. Hierbei wird großer Wert auf Praxisnähe, Einbindung von Fallstudien und ausländischen Dozentinnen und Dozenten der Partnerhochschulen gelegt. Da international tätige Generalistinnen und Generalisten ausgebildet werden sollen, decken die Pflichtmodule wiederum eine große inhaltliche Breite ab. Sie umfassen:

  • International Controlling
  • International Accounting and Taxation
  • Internationales Marketing
  • International Strategic Management
  • International Business Law
  • International Economics

Ausdrücklich erwünscht ist ein Auslandsstudienaufenthalt im dritten Semester und ein Auslandspraktikum im vierten Semester. Auf der Basis einer angemessenen Anerkennungspraxis soll eine Verlängerung der Studienzeit als Folge des Auslandsaufenthalts vermieden werden. Internationale Schlüsselqualifikationen werden zudem durch ein interkulturelles Kommunikationsseminar und Wirtschaftsfremdsprachenmodule vermittelt. Zum Abschluss des Studiengangs sollen Studierende über verhandlungssichere Kenntnisse in englischer Sprache, unter anderem geprüft anhand der Bachelorarbeit und der Assignments in den englischsprachigen Pflichtmodulen, und mindestens einer weiteren Wirtschaftsfremdsprache verfügen.

Berufliche Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs International Management sind vielseitig in international ausgerichteten Unternehmen unabhängig von Branchenschwerpunkten einsetzbar. Gerade mittelständische Unternehmen erfahren durch Umstrukturierungen in internationalen Wertschöpfungsketten zunehmende Notwendigkeiten, ein breites Verständnis von Internationalisierungsstrategien zu entwickeln, und greifen daher auf international ausgerichtete Generalistinnen und Generalisten zurück. Bisherige Erfahrungen zeigen Einsatzfelder von internationalen M&A-Aktivitäten über Markterschließungsaufgaben bis hin zu internationalen Controllingtätigkeiten.

Die breite und theoretisch fundierte internationale Ausbildung ermöglicht eine spätere Spezialisierung in Funktionsbereichen im Beruf bzw. in Master-of-Business-Administration-Programmen im In- und Ausland. Hier kommen den Absolventinnen und Absolventen auch die vielfältigen Kooperationen der Fakultät mit Unternehmen und Hochschulen im In- und Ausland zugute.

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung

Zugangsvoraussetzungen: Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife bzw. einen Hochschulzugang nach § 17 Abs. 3 - 7 SächsHSFG

Zulassungsbeschränkung: Örtlicher Numerus clausus (NC)

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn

Bewerbungen nimmt die Hochschule jährlich vom 1. Mai bis 15. Juli (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Wintersemester (= Anfang Oktober).

Während des Studiums ins Ausland?

Die HTWK Leipzig ist mit rund 100 Partnerhochschulen in mehr als 30 Ländern vernetzt. Für diesen Studiengang wird das 3. Fachsemester für einen Auslandsaufenthalt empfohlen. Auch ein Auslandspraktikum ist erwünscht. 

Studiengebühren

Im Regelfall werden keine Studiengebühren erhoben.

Wie an allen staatlichen Hochschulen zahlen Studierende auch an der HTWK Leipzig einen geringen Semesterbeitrag (Vorteile: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten, weitere Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. Nutzung aller Mensen).

Regelstudienzeit & Abschluss

Nach 6 Semestern Regelstudienzeit und bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad - Bachelor of Arts, Abkürzung B.A., verliehen. In Summe müssen dafür 180 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 

Englische Bezeichnung: International Management - Bachelor of Arts

Geprüfte Qualität: Akkreditierung

Die exzellente Qualität von Studium und Lehre ist durch die Akkreditierung nach den Regeln des Akkreditierungsrates garantiert. Im Folgenden finden Sie die Akkreditierungsurkunden für die einzelnen Zeiträume:

akkreditierungsurkunde imb 20200930 akkreditierungsrat.pdf

akkreditierungsurkunde imb 20150331 akkreditierungsrat.jpg

akkreditierungsurkunde imb 20150331 akkreditierungsrat.pdf

akkreditierungsurkunde imb 20130930 akkreditierungsrat.jpg

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Studienordnung (vom 13.09.2016, gilt ab 13.09.2016) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 13.09.2016, gilt ab 13.09.2016) für alle Studierenden

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Studienordnung (vom 17.02.2015, gilt ab 17.02.2015) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 17.02.2015, gilt ab 17.02.2015) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 10.06.2014, gilt ab 10.06.2014) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 10.06.2014, gilt ab 10.06.2014) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 14.02.2013, gilt ab 14.02.2013) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 14.02.2013, gilt ab 14.02.2013) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 7.06.2006, gilt ab 1.09.2006) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2006/07 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 7.06.2006, gilt ab 1.09.2006) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2006/07 immatrikuliert sind

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 16.12.2008, gilt ab Wintersemester 2008/09) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 16.12.2008, gilt ab Wintersemester 2008/09) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Zweite Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 6.10.2009, gilt ab Wintersemester 2009/10) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2009/10 immatrikuliert sind

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 6.10.2009, gilt ab 6.10.2009) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2009/10 immatrikuliert sind

Dritte Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 28.06.2011, gilt ab Wintersemester 2011/12) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2011/12 immatrikuliert sind 

Dritte Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 28.06.2011, gilt ab Wintersemester 2011/12) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2011/12 immatrikuliert sind

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Allgemeine Studienberatung


M. A. Anne Herrmann
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studienfachberatung


Prof. Dr. rer. pol. Bodo Sturm
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6388

Prüfungsamt


M. A.
Benjamin Blisse
Telefon:
+49 341 3076-4406

Studienamt


M. Sc. Maria Garbe
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6707